"Bei SCHIEDERMAIR steht der Mandant im Fokus. Wir wollen verstehen, was ihn bewegt."
Team Kanzlei Schiedermair

Dr. Matthias Möller

Dr. Matthias Möller

Rechtsanwalt seit 2003
Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte in Frankfurt am Main seit 2015
  

Tätigkeitsschwerpunkte

  • M&A
  • Venture Capital
  • Aktienrecht
  • Kapitalmarktrecht
  • Allgemeines Gesellschaftsrecht
  • Bilanzrecht

Praxisübersicht

Dr. Matthias Möller verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Beratung von Venture Capital und Unternehmenstransaktionen, insbesondere:

  • Beratung in Venture Capital Transaktionen sowohl auf Seiten der Investoren als auch der Gründer
  • Beratung beim Kauf und Verkauf von Unternehmen im Small und Mid Cap Segment – national wie international
  • Beratung der Verwaltung von Aktiengesellschaften und Kommanditgesellschaften auf Aktien bei der Vorbereitung und Durchführung von Hauptversammlung, insbesondere im Zusammenhang mit Kapital- und Umstrukturierungsmaßnahmen
  • Hauptversammlungsvertretung von Aktionärsminderheiten bei der Wahrnehmung von Minderheitenschutzrechte
  • Vertretung von Gesellschaften und ausgeschiedenen Organmitgliedern bei der Geltendmachung bzw. Abwehr von Organhaftungsansprüchen
  • Beratung bei der Strukturierung und Platzierung von Unternehmensanleihen sowohl im Wege eines öffentlichen Angebotes als auch Privatplatzierungen

Branchenfokus

Automotive, Bio- und Medizintechnologie, Einzelhandel (Schuhe/Kindermöbel), Erneuerbare Energien, bankenunabhängige Finanztechnologie, WEB Intelligence

Repräsentative Mandate

  • Beratung der Eigentümer beim Verkauf einer Automotive-Ingenieurdienstleistungsunternehmensgruppe an verschiedene Private Equity Investoren
    Beratung der Aktionärsmehrheit eines Automotive-Unternehmens im Bereich der Antriebs- und Fahrwerktechnik an eine kanadische Unternehmensgruppe
  • Vorbereitung und Organisation der Hauptversammlung der VestCorp AG gegen die rechtsmissbräuchlich opponierende Verwaltung, aus Presseberichterstattung bekannt, z. B. FAZ vom 11. und 12.4.2013
  • Beratung verschiedener Venture Capital-Fonds und Business Angels bei Beteiligungstransaktionen
  • Vertretung eines Insolvenzverwalters bei der Geltendmachung von Organhaftungsansprüchen gegen verschiedene Organmitglieder
  • Vertretung verschiedener Geschäftsleiter (Vorstände und Geschäftsführer) im Zusammenhang mit dem Ausscheiden aus ihren Organfunktionen einschließlich Abwehr von Organhaftungsansprüchen
  • Strukturierung und Privatplatzierung einer besicherten Unternehmensanleihe
  • Einführung eines Stock–Options Programms
  • Strukturierung und Platzierung einer Unternehmensanleihen für einen führenden deutschen Bildungsfinanzierer („Bildungsanleihe“) im Wege eines öffentlichen Angebotes
  • Grenzüberschreitende Unternehmens- und Akquisitionsstrukturierung des Erwerbs einer Immobilen-Objektgesellschaft als neuen Firmensitz für eine Big Four Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
  • Strukturierung, Platzierung und Restrukturierung einer Unternehmensanleihe
  • Formwechsel eines Photovoltaik-Systemhauses von einem GmbH-Konzern in einen AG-Konzern
  • Beratung bei der Strukturierung von verschiedenen Crowdinvestingplattformen

Veröffentlichungen und Vorträge

  • Venture capital investment in Germany: market and regulatory overview, in Multi-JURISDICTIONAL Guide 2014/15, online-Publikation: global.practicallaw.com/6-500-9525, zusammen mit Petra Eckl
  • Aufsatz „Erfolg bei der Modernisierung der rechtlichen Rahmenbedingungen für Wagniskapital in Deutschland? Anspruch und Wirklichkeit“, gemeinsam mit Axel Schilder, Betriebs-Berater (BB) 2007, S. 2753 ff.
  • Aufsatz „Einsichtsrecht nach § 321 a HGB in die Prüfungsberichte des gesetzlichen Abschlussprüfers“, gemeinsam mit Karl-Heinz Forster und Hans Friedrich Gelhausen, Die Wirtschaftsprüfung (WPg) 5/2007, S. 191 ff.
  • Aufsatz „Förderung von Private Equity und Venture Capital durch geplante Verbesserung der steuerlichen Rahmenbedingungen“, Betriebs-Berater (BB) 2006, S. 971 ff.
  • Rezension zu Fock, UBGG – Gesetz über Unternehmensbeteiligungsgesellschaften, WM 2006, S. 251
  • Beitrag „Venture Capital- & Private Equity-Beteiligungen“, gemeinsam mit Axel Pfeifer, in: Moritz (Hrsg.), Handbuch Finanz- und Vermögensberatung, 2004
  • Monographie „Rechtsformen der Wagnisfinanzierung“, Frankfurt am Main 2002 (Dissertation, s.o.)
  • Beitrag „Vertragsgestaltung zwischen Start-up Unternehmen und Investoren (Contracting)“, gemeinsam mit Theodor Baums, in: Hommel (Hrsg.), Wertorientiertes Start-Up-Management, München 2002
  • Beitrag „Venture Capital: US-amerikanisches Modell und deutsches Aktienrecht“, in: Baums/Hopt (Hrsg.), Corporations, Capital Markets and Business in the Law, London u.a. 2000; gemeinsam mit Theodor Baums

Mitgliedschaften und Tätigkeiten

  • Gesellschaftsrechtliche Vereinigung – Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
  • Gründungsmitglied der German Stanford Student Association
  • Gründungsmitglied Verein Deutscher Studenten zu Osnabrück im VVDSt

Ausbildung und Karriere

Dr. Matthias Möller ist Rechtsanwalt und Partner der SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft in Frankfurt am Main.

Vor dem Beitritt zu SCHIEDERMAIR war er als Rechtsanwalt acht Jahre für GSK Stockmann + Kollegen ebenfalls im Corporate Bereich tätig, davon sechs Jahre als Local Partner. Davor war Dr. Möller zwei Jahre für die Pricewaterhouse Coopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Syndikusanwalt in der Fachabteilung Recht und nationale Rechnungslegung tätig. Seinen Berufseinstieg als Rechtsanwalt nahm er bei der Frankfurter Wirtschaftsrechtsboutique MPK Rechtsanwälte.

Dr. Möller studierte an der Universität Osnabrück und war dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Herrn Prof. Dr. Dr. Theodor Baums am Institut für Handels- und Wirtschaftsrecht tätig. Dort hat er eine rechtsvergleichende Dissertation zu den Rechtsformen für Venture Capital Finanzierungen in den USA und in Deutschland verfasst. Im Rahmen seiner Dissertation absolvierte er einen Forschungsaufenthalt an der Stanford University/Kalifornien. 2002 wurde ihm der Titel Dr. jur. verliehen.

Berufliche Anerkennung

Die Dissertation von Herrn Dr. Möller ist mit dem Förderpreis der Heinz-Ansmann-Stiftung 2004 ausgezeichnet worden. Er wird in Legal 500 (2014) als einer der häufig empfohlenen Anwälte im Bereich Gesellschaftsrecht und M&A genannt. Herr Dr. Möller ist für seine Beratungsleistung im „VestCorp-Fall“ für den „PLATOW Recht Award 2013“ nominiert worden.

Sprachen

Deutsch
Englisch