"Gute Beratung setzt einen verlässlichen Informationsfluss voraus. Als vertrauensvoller Partner schaffen wir mehr als nur durchgehende Kostentransparenz."
Newsletter Kanzlei Schiedermair

Newsletter

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit hat im Oktober dieses Jahres ein Bußgeld in Höhe von € 35,25 Millionen gegen die H&M Hennes & Mauritz Online Shop A.B. & Co. KG erlassen. Die Gesellschaft hatte in einem Servicecenter in Nürnberg seit dem Jahr 2014 die privaten Lebensumstände ihrer Beschäftigten erfasst.

In dem betroffenen Servicecenter wurden Mitarbeiter auch nach nur kurzer Abwesenheit zu sog. „Welcome Back Talks“ eingeladen. In zahlreichen Fällen wurden sowohl konkrete Urlaubserlebnisse als auch Krankheitssymptome und Diagnosen festgehalten. Zudem wurden Erkenntnisse über das Privatleben der Mitarbeiter – auch familiäre Probleme und religiöse Bekenntnisse – durch die Vorgesetzten dokumentiert, digital gespeichert und anschließend bis zu 50 Führungskräften im Haus zugänglich gemacht. Die Daten wurden anschließend dazu genutzt, um ein Profil der Beschäftigten für Maßnahmen und Entscheidungen im Arbeitsverhältnis zu erstellen.

Trotz der Kooperation des Unternehmens bei der Aufarbeitung und der Zahlung von Entschädigungen an die betroffenen Mitarbeiter ist dies das höchste bisher in Deutschland verhängte Bußgeld. Die Aufsicht zeigt damit, den ihr zustehenden Bußgeldrahmen ausschöpfen zu wollen. Nicht minder schwer wiegt indes der Reputationsschaden für das Unternehmen.


Gerne unterstützen wir Sie auch weiterhin bei datenschutzrechtlichen Fragen.

Ihr SCHIEDERMAIR Datenschutz-Team


Sollten Sie bezüglich dieses Newsletters Fragen haben, wenden Sie sich gerne an folgende Ansprechpartner:

Dr. Jörg Buschbaum, LL.M. (NZ)
Dr. Katrin Stadler
Stephanie G. Hartung
Mona Baron
Myriam Tenderra

Wir möchten darauf hinweisen, dass die allgemeinen Informationen in diesem Newsletter eine Rechtsberatung im Einzelfall nicht ersetzen.